Gastronomie früher am Brasselsberg

oben links: Ehemaliges "Café Talblick" Ecke Nordshäuser Str. / "Auf den Siechen".
oben rechts: Ehemaliges "Gasthaus Brasselsberg" in der Konrad-Adenauer-Straße (Bergstraße). Die Inschrift wurde anläßlich der Umgestaltung in ein Wohnhaus von "Gasthaus Brasselsberg" in "Das Haus Brasselsberg" verändert.
links: Steigerhaus an der Zeche Marie;: hier eröffnete, nach der Stillegung der Zeche im Jahr 1909, der ehemalige Steiger Heinrich Dung um das Jahr 1910 eine Gastwirtschaft.
unten links: In den Folgejahren baute er dann ein neues Gast- und Pensionshaus. Hier konnten in den Gasträumen 200 Besucher und 450 auf der Gartenterrasse Platz finden ("Familien können hier Kaffee kochen") Diese Gasthaus war bis Ende der 50er-Jahre in Betrieb.

 

links: ehemaliges Café Hubertus Ecke Elgershäuser Straße / "Im Druseltal". Heute beherbergt es eine Ingenieurgesellschaft, die BGI AG.
unten links: Das "Gasthaus Steinernes Schweinchen" vor seiner Zerstörung im 2. Weltkrieg
unten rechts: ehemaliges Café Hemmerich in der Schwengebergstraße. Das Café befand sich im Anbau. Hier wurde 1946 die SPD Brasselsberg gegründet. Die Wirtin, Frau Hemmerich, gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Ortsvereins.